Photodynamische Therapie

Die Photodynamische Therapie  (PDT)

„Aktinisch“ bedeutet „durch Strahlung hervorgerufen“ und deutet somit auf die Ursache der Erkrankung hin. Bei einer aktinischen Keratose handelt es sich um eine durch Sonnenlicht verursachte chronische Schädigung der verhornten Oberhaut, in der ein übermäßiges Zellwachstum stattfindet.

Dies entsteht, wenn sich dort bestimmte Zellen, die sogenannten Keratinozyten, aufgrund von langjähriger Belastung mit UV-Strahlen genetisch verändern und unkontrolliert wachsen. Aktinische Keratosen sind chronische Erkrankungen und können eine sich wiederholende Therapie notwendig machen, wofür sich die photodynamische Therapie hervorragend eignet.

Menschen mit sonnenempfindlicher Haut zählen zu den Risikogruppen. Der natürliche Schutz vor der Sonne ist hier wenig ausgeprägt. Aber auch Menschen, deren Immunsystem dauerhaft beeinträchtigt ist, sind besonders gefährdet.

Die aktinische Keratose ist eine frühe Form des hellen Hautkrebses, weshalb eine Therapie unbedingt erfolgen sollte.